Maschinentechnologie & Digitalisierung

Forschungsprojekte...

Erweiterung des Anwendungsgebietes der Tuftingtechnologie durch den Einsatz einer elektronisch gesteuerten Jerkerbarre

Projektpartner:

Auf Basis der DSGVO bedanken wir uns anonymisiert bei allen Teilnehmern des Projektbegleitenden Ausschusses für die konstruktive Zusammenarbeit, Bereitstellung von Versuchsmaterialien und wertvollen Hinweise im Rahmen des Projektes.

Durch Know-how und fachliche Kompetenz haben diese Firmen wesentlich zum Gelingen des Forschungsvorhabens beigetragen.

Ziel des Forschungsprojektes:

Der Tuftingprozess funktioniert bisher nur, wenn hoch elastischer Garne eingesetzt werden. Genau diese Eigenschaft weisen die typischen Polgarntypen wie z.B. BCF- oder Heatset-Garne auf. Beim Einsatz von hochfesten oder dehnungsarmen Garntypen stößt das Tuftingverfahren derzeit an seine Grenzen.

Ziel des Projektes war die Entwicklung einer technischen Lösung zur Behebung der Diskrepanz zwischen der Garnlieferung und dem zeitlich schwankenden Garnbedarf innerhalb eines Tuftzyklusses.

 

Ergebnisse:

Es wurde ein aktiv gesteuertes, hoch dynamisches Kompensationselement (E-Jerker) entwickelt, das zusätzlich zur klassischen Jerkerbarre in die Garnführung integriert wird, um die Garnmenge modulieren zu können. Mit dem e-Jerker können auch dehnungsarme Garne oder Garne mit hohem E-Modul verarbeitet werden, die vorzugsweise für technische Textilien verwendet werden. Durch die freie Parametrierung der Kompensationsbewegung des E-Jerkers kann der Tuftingprozess jetzt für jeden Garntyp individuell angepasst werden. Er ist sowohl an Schlingen- als  auch an Schnittpol-Machinen einsetzbar.

Es wurden äußerst dehnungsarme Garne, wie z.B. Basalt- oder Metallfasergarne, vertuftet. Somit stellt der E-Jerker einen Durchbruch zur Produktion technischer Textilien mit dem Tuftingverfahren dar und es werden neue Anwendungsgebiete beispielsweise in den Bereichen Hochtemperaturisolation, Dämmung, elektrisch leitfähige Textilien, Filtermaterialien oder Geotextilien eröffnet.

 

Projekt:

  • AiF / IGF 16678/N1
  • Laufzeit: 01.08.2010 bis 31.10.2012

Danksagung:

Das IGF-Vorhaben „Erweiterung des Anwendungsgebietes der Tuftingtechnologie durch den Einsatz einer elektronisch gesteuerten Jerkerbarre“ 16678 N / 1 der Forschungsvereinigung Forschungskuratorium Textil e.V., Reinhardtstraße 12 – 14, 10117 Berlin wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

 

Der Schlussbericht ist als Schriftenreihe des TFI (2013/98) zu beziehen.

 
 

Verifizierung

Ihr Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Dirk Hanuschik

Tel.: +49 (0)241 9679-145
E-Mail an Herrn Hanuschik

Call Now
Adress